Preise? Ein (un)leidiges Thema

Smiley-€-Nicole- neuDas Telefon klingelt:

  • Was kostet bei Ihnen eine Fahrstunde?
  • Wie teuer ist bei Ihnen der Führerschein?
  • Wieviele Stunden muss ich machen?

Das sind Fragen, die jeder Fahrschulbesitzer jeden Tag zigmal hört. Dazu gibt es erstmal etwas grundsätzliches zu sagen. Alle Fahrschulen haben in etwa den gleichen Kostenapparat und müssen bestimmte Preise erheben um die nötigen Kosten zu decken. Wird zum Beispiel mit großen, teueren Fahrschulautos oder riesigen Rabatten geworben, muss auch dieses (vom Fahrschüler) mitbezahlt werden. Zu verschenken hat keiner etwas. Ist ein Mitbewerber scheinbar besonders günstig, gibt es diese Fahrschule in Kürze nicht mehr. Oder die Ausbildung leidet darunter, was sich dann in einer hohen Durchfallquote offenbart. Das wiederum bedeutet erneute Prüpfungen, Ärger, Stress, das Selbstbewusstsein leidet und es entstehen dadurch auch höhere Kosten. Solche Rechenbeispiele zeigen zum Schluss, dass „günstigere“ Fahrschulen am Schluss immer die teuersten waren. Eine gute Ausbildung erfordert eine hohe Fachkompetenz, die nur durch ständige Weiterbildungen des Ausbildungspersonales erreich werden kann. Dieses gewährleisten wir Ihnen.

Auch die Fragen nach der erforderlichen Stundenanzahl gehören zum ständigen Katalog, den ein Fahrlehrer beantworten muss. Vorgeschrieben sind z.B. für die Fahrerlaubnisklasse „B“ die sogenannten Sonderfahrten, 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten sowie 3 Beleuchtungsfahrten zu jeweils 45 Minuten. Die sogenannten Stadtfahrten (Ausbildungsfahrten) sind in der Anzahl nicht vorgeschrieben, es müssen so viele absolviert werden, wie der Führerscheinbewerber zu Erreichunng der Prüfungsreife benötigt. Das können 8 Stunden sein, das können aber auch, wie in einem Extrembeispiel in unserer Fahrschule, 186 Stunden sein. Es kommt auf jeden selbst an, was er zu leisten vermag. Einem liegt eher das theoretische, einem Anderen eher das praktische. Sie sehen, eine Antwort auf diese Frage zu geben ist im voraus unmöglich. Und somit können Aussagen über Festpreise gar nicht getroffen werden.